Ci3 Newsletter Dezember
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

FROHE FESTTAGE WÜNSCHT CI3

EDITORIAL

Liebe Partner und Freunde von Ci3,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Der Abschluss der Spitzenclusterförderung, der Erfolg des PERMIDES-Projekts und die Bewilligung des HAEPP-Vorhabens sind nur einige Themen, mit denen Ci3 sich im auslaufenden Jahr beschäftigt hat.

Für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2017 möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Wir wünschen Ihnen friedliche und erholsame Festtage und alles Gute für 2018.

Ihr Ci3 Team

NEUES AUS DEM SPITZENCLUSTER

HAEPP: Neues Verbundprojekt zur Förderung der Zusammenarbeit von KMU und Großunternehmen der Gesundheitsbranche startet im Januar

Im Rahmen der Ausschreibung „Internationalisierung von Spitzenclustern“ hatte Ci3 gemeinsam mit dem Biotech-Cluster Rhein-Neckar (BioRN), dem Forschungscampus Mannheim Molecular Intervention Environment (M²OLIE) sowie der Hochschule Mannheim (HSM) im Herbst einen Projektantrag beim BMBF eingereicht. Das Projekt „Development of the Health Axis Europe Partnering Platform (HAEPP) for the international exchange between SME/academia and the global healthcare industry“ wurde nun bewilligt und startet im Januar 2018. Ziel des Vorhabens ist es, ein Konzept für eine Partnering-Plattform zu entwickeln, über die anhand der Anforderungen von Großunternehmen passende Innovationen aus  KMU oder akademischen Gruppen  identifiziert und entsprechende Partner zusammengebracht werden können.

PERMIDES: ZWEITE FÖRDERRUNDE ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN

Auch die zweite Ausschreibungsrunde des PERMIDES-Projekts traf auf sehr große Resonanz seitens kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) aus der Biotechnologie- und IT-Branche. Zum Ende der Bewerbungsfrist am 15. Oktober hatte das PERMIDES-Konsortium insgesamt 120 Bewerbungen für Innovationsgutscheine mit einem Gesamtfördervolumen in Höhe von 6,5 Mio. EUR erhalten. Die Bewertung der in der zweiten Ausschreibungsrunde eingereichten Projekte ist zurzeit noch nicht abgeschlossen. Bisher konnten 22 Innovationsprojekte und eine Vielzahl von Beratungs- und Reisegutscheinen im Gesamtwert von 1,5 Mio. EUR gefördert werden. Angesichts von mehr als 400 Unternehmen, die sich bisher auf der Online-Matchmaking-Plattform registriert haben, kann das Konsortium somit nach Ablauf des ersten Projektjahres eine sehr positive Bilanz ziehen.

Weitere Informationen: PERMIDES Plattform

BioRN Annual Conference: Ci3 mit eigener Session vertreten

Die diesjährige Jahrestagung des Biotech-Clusters Rhein-Neckar (BioRN) fand am 24. Oktober 2017 an der Hochschule Mannheim statt. In einer eigenen Session konnte Ci3 den 120 Teilnehmern aus akademischen Institutionen, Clustern, KMU sowie Großunternehmen der Pharma-, Biotechnologie- und IT-Branche die Ziele und Projekte des Clusters vorstellen. Dr. Andrée Rothermel, Geschäftsführer der Ci3 Management UG, gab einen Überblick über die Aktivitäten des Clusters. Anschließend ging Dr. Kai Gräber, Projektmanager bei Ci3, ausführlich auf das PERMIDES-Projekt ein. Außerdem stellten Vertreter der Firmen Inova DE und bioMcon ihr gemeinsames, durch PERMIDES gefördertes Innovationsprojekt „AutoMax User Interface“ vor. Auch bei der Posterausstellung war Ci3 mit Beiträgen zu Spitzenclusterprojekten des Fraunhofer ICT-IMM, der BioNTech AG sowie der TRON gGmbH präsent.

Weitere Informationen zur BioRN Annual Conference 2017 finden Sie hier.

MITTEILUNGEN UNSERER PARTNER

Universitätsmedizin Mainz verleiht Ehrendoktorwürde und würdigt Spitzennachwuchs

Bei ihrer zentralen akademischen Feierstunde, dem Conventio Medicinae, hat die Universitätsmedizin Mainz am 25. Oktober 2017 zum achten Mal die herausragenden Leistungen ihres medizinischen Nachwuchses gewürdigt. Mehr als 30 Nachwuchswissenschaftler/-innen durften sich über Preise, Stipendien und andere außerordentliche Auszeichnungen freuen. Darüber hinaus gab es in diesem Jahr einen Höhepunkt und gleichzeitig eine Premiere: Nach 2009 hat die Universitätsmedizin Mainz erstmals wieder eine Ehrendoktorwürde verliehen. Den „Doctor honoris causa“ erhielt Prof. Dr. Dr. Cornelis J. Melief, Leiden, Niederlande für sein Lebenswerk als Pionier der Tumorimmunologie und seine Verdienste für die immunologische Forschung in Mainz. Professor Melief ist u.a. Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der TRON gGmbH sowie Vizepräsident der Association for Cancer Immunotherapy (CIMT).

Weitere Informationen finden Sie hier.


Quelle: Jürgen Arlt

BioNTechs Produktionstochter EUFETS in BioNTech Innovative Manufacturing Services umbenannt

BioNTech AG gab im Oktober bekannt, dass ihre Produktionstochter EUFETS mit Sitz in Idar-Oberstein in BioNTech Innovative Manufacturing Services umbenannt wird. Das Unternehmen ist weltweit eines der ältesten und erfahrensten GMP-zertifizierten Auftragsentwicklungs- und Produktionsunternehmen und hat sich auf Zell- und Gentherapieprodukte wie virale Vektoren, Zellprodukte und in vitro transkribierte mRNA spezialisiert. Die Tochtergesellschaft ist zudem für die Herstellung von BioNTechs wegweisenden mRNA-basierten Immuntherapeutika verantwortlich, darunter die in der klinischen Entwicklung befindlichen individualisierten IVAC® Krebsvakzine. Die Produktionskapazitäten von BioNTech IMFS werden zurzeit durch den Bau eines neuen Gebäudes erweitert.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Früheres Institut für Mikrotechnik Mainz wird eigenständiges Fraunhofer-Institut

Das ehemalige Institut für Mikrotechnik Mainz GmbH wurde im Zuge seiner Integration in die Fraunhofer-Gesellschaft 2014 zunächst dem Fraunhofer-Institut für Chemische Technologien ICT als Institutsteil angegliedert. Am 10. November 2017 wurde nun bei der Tagung des Bund-Länder-Ausschusses Fraunhofer verkündet, dass das Fraunhofer ICT-IMM als eigenständiges Institut in die Gesellschaft übernommen wird. Ab dem 1. Januar 2018 firmiert das Institut als Fraunhofer-Institut für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM und ist somit das erste Fraunhofer-Institut am Standort Mainz.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuer Sonderforschungsbereich zur Entwicklung innovativer Immuntherapien gegen Krebs und chronische Infektionen an der Universitätsmedizin Mainz bewilligt

Warum versagt die Immunabwehr unseres Körpers bei einer Krebserkrankung oder einer chronischen Infektion? Welche immunologischen Gemeinsamkeiten bei der Entstehung beider Krankheitsbilder sind erkennbar? Das sind die zentralen Fragen des neuen Sonderforschungsbereichs (SFB) 1292 „Gezielte Beeinflussung von konvergierenden Mechanismen ineffizienter Immunität bei Tumorerkrankungen und chronischen Infektionen“, den die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zum 1. Januar 2018 an der Universitätsmedizin Mainz (UMM) einrichtet. Die DFG fördert den neuen SFB mit rund 9,7 Millionen € für zunächst vier Jahre. Ziel ist es, für die Entwicklung neuer immuntherapeutischer Ansätze zu einem tieferen Verständnis der Immunabwehr zu gelangen. Neben der UMM sind folgende Ci3-Partner am SFB 1292 beteiligt: TRON, Goethe-Universität Frankfurt, Georg-Speyer-Haus, Paul-Ehrlich-Institut.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AKTUELLE AUSSCHREIBUNGEN UND WETTBEWERBE

Merck Innovation Cup - Anniversary Edition

Merck lädt fortgeschrittene Studenten und Postdocs aus Naturwissenschaften, Medizin und Informatik zur Teilnahme am Merck Innovation Cup ein. Neben Einblicken in die Forschung und Entwicklung in der pharmazeutischen und chemischen Industrie bietet der Wettbewerb die Möglichkeit, gemeinsam mit hochmotivierten Studierenden aus der ganzen Welt innovative Ideen zu erarbeiten und diese mit Unterstützung von Experten zu einem überzeugenden Businessplan weiterzuentwickeln. Das Gewinnerteam erhält ein Preisgeld von 20.000 €.

Bewerbungen werden bis zum 15. Januar 2018 entgegengenommen, die Teilnehmerplätze sind begrenzt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
https://innovationcup.emdgroup.com  (für USA und Kanada) oder https://innovationcup.merckgroup.com  (für alle anderen Länder)


© GettyImages / Merck

DFG Communicator-Preis 2018

Der mit 50.000 € dotierte, von der DFG und dem Stifterverband ausgeschriebene Preis richtet sich an Wissenschaftler/-innen, die herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation erbracht haben. Honoriert werden soll die Breite und Vielfalt sowie die Originalität und Nachhaltigkeit der Kommunikationsleistung.

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 5. Januar 2018 bei der DFG eingereicht werden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Call-for-Projects im Rahmen der PerMediCon 2018 - Genomische Medizin

Drei innovative und anwendungsorientierte Projekte im Bereich der personalisierten Medizin sollen auf der PerMediCon im April 2018 prämiert werden. Bewerben können sich Forschungseinrichtungen und Unternehmen, deren Projekte anhand von Best-Practice-Beispielen eine schlüssige, lückenlose Darstellung der „Patient Journey“ liefern. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich hierbei um forschungs- oder industrieorientierte Produkte, Technologien oder Dienstleistungen handelt. Es werden Geldpreise von 1.500 €, 1.000 € und 500 € verliehen, der Bestplatzierte erhält außerdem den PerMediCon-Award 2018.

Bewerbungen können bis zum 23. Februar 2018 eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

WEITERE NEUIGKEITEN

24.10.2017 Impfen gegen den Krebs
27.10.2017 Horizon 2020 - Europäische Kommission investiert 2018-2020 30 Mrd. EUR in neue Lösungsansätze für soziale Herausforderungen und in bahnbrechende Innovationen
08.11.2017 Digitaler Gesundheitsmarkt wächst bis 2020 um durchschnittlich 21% pro Jahr

EVENTS

22.02.2018
F&E-Vereinbarungen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, Kaiserslautern
08.03.2018
PharmaForum 2018, Saarbrücken
17.04.2018 bis 19.04.2018
conhIT, Berlin
18.04.2018 bis 19.04.2018
Deutsche Biotechnologietage, Berlin
18.04.2018 bis 19.04.2018
PerMediCon, Köln
24.04.2018 bis 27.04.2018
Postdoc Workshop "Beyond Science", Mainz

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Cluster für Individualisierte ImmunIntervention (Ci3) e.V.
Vorstand: PD Dr. med. Özlem Türeci und Prof. Dr. med. Christoph Huber
V.-Reg. 40670

Ci3 Management UG (haftungsbeschränkt)
Amtsgericht Mainz HRB 44460
Geschäftsführung: PD Dr. Andrée Rothermel

Hölderlinstr. 8
55131 Mainz
Deutschland

http://www.ci-3.de
mail@ci-3.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte
externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.